3 Anwendungsfälle für Remanufactured IT Hardware

 -

Remanufactured IT-Hardware ist in vielen Fällen mehr als nur eine Alternative zu überteuerter Neuware. Themen wie Umweltschutz, Ressourcen-Effizienz und Kostenoptimierung werden in Einklang gebracht und Unternehmensziele effizienter erreicht. Diese Win-Win-Situation zeigt: Remanufacutred lohnt sich für jedes Unternehmen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen drei konkrete Anwendungsfälle, wann sich Unternehmen für wiederaufbereitete IT-Geräte entscheiden. Doch zuerst eine kurze Abgrenzung der Begrifflichkeiten:

-

-

OEMREF, Remanufactured, Renew, Refresh oder vom-Hersteller-aufbereitet. Was ist was?

Diese Begrifflichkeiten umfassen einen einzigen Zustand von IT-Hardware: Es handelt sich um Geräte, die vom Originalhersteller generalüberholt wurden. Jeder Hersteller hat leider seine eigene Bezeichnung. Dennoch, gemeinsam ist ihnen. Sie entsprechen 1:1 der Qualität von Neuware entsprechen und verfügen über dieselben Hersteller-Garantie Bestimmungen und Qualitätsmerkmale.

Trotzdem ist bei den Begrifflichkeiten Vorsicht geboten! Remanufactured Hardware wird oft mit Refurbished- oder Used-Produkten verwechselt. Diese wurden oft von teilweise zwielichtigen Dritt-Anbietern „aufbereitet“. Hierbei übernimmt der Hersteller keine Garantie und auch die Qualitätsmerkmale unterliegen nicht der Hersteller Kontrolle. Bereits genutzte Hardware sollte also nur dann genutzt werden, wenn dessen Ursprung geklärt ist. Hier finden Sie alle Infos zu den unterschiedlichen Zuständen im SCALCOM Webshop.

 -

Anwendungsfall 1: Unternehmen, die ein älteres IT-System, ohne Migration auf eine neue Infrastruktur erweitern wollen, oder Ersatzteile benötigen.

Software und Anwendungen sind in vielen Fällen die mit Abstand größten Investitionen in der IT. Es gibt Fälle, in denen die Migration auf eine neue Generation von Gerätegeneration erhebliche Änderungen an der Software und den Anwendungen des Kunden erfordert. Sie sind grundsätzlich mit ihrer IT-Infrastruktur zufrieden, benötigen z.B. lediglich mehr Speicherplatz, oder ein Gerät in Ihrem bestehenden Netzwerk hat den Geist aufgegeben? Dafür müssen Sie nicht gleich ein ganz neues IT-Projekt aufsetzen. Renew-Geräte eignen sich besonders gut als Ersatzteile oder Ergänzung zum bestehenden Netzwerk. Zudem sind viele Geräte, die als Neuware nicht mehr auf dem Markt verfügbar sind, als remanufactured Hardware erhältlich.

 -

Anwendungsfall 2: Preissensible Unternehmen, die für viel Leistung nur ein begrenztes Budget haben.

Gerade, wenn IT-Projekte vom Budget bestimmt werden, sind remanufactured Geräte eine unschlagbare Lösung. Gerade wenn man nicht auf No-Name-Hersteller vertrauen möchte. Mit HPE Renew, Aruba Renew oder Cisco Refresh, erhält man die Original-Produkte der marktführenden Hersteller zu besonders attraktiven Preisen. Vom-Hersteller-aufbereitete-Produkte sind bis zu 70% günstiger als Neuware.

 -

Anwendungsfall 3: Unternehmen, die Umweltschutz in ihre IT-Infrastruktur integrieren möchten.

Wussten Sie, dass die Herstellung eines IT-Gerätes mehr Energie verschlingt, als es während seiner ganzen Lebenszeit verbraucht? Ca. 60% der CO2-Emissionen erzeugt das Gerät bereits bei Herstellung und Transport. Bei der Wideraufbereitung können Rohstoffe, Energie, Wasser und Abgase eingespart werden. Remanufactured Geräte wurden bereits hergestellt und der Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) zurückgeführt. Zudem wirken die Remanufacturing-Programme dem unaufhaltsamen Anstieg von Elektroschrott entgegen.

Weitere Informationen dazu finden Sie im den Blogartikeln „Welchen Beitrag leisten Renew-Produkte zum Umweltschutz?“ und „Was haben Covid-19 und Elektroschrott gemeinsam?“

 -

Sie sind daran interessiert, Remanufactured IT-Hardware auch in Ihrem Unternehmen einzusetzen? Unser Experte Simon berät Sie gerne.

-

Simon Pflaum| Inside Sales SCALCOM GmbH |
Dieselstraße 3 | 87448 Waltenhofen | Germany 

Tel.: +49 831 591880-35 | Fax +49 831 591880-50 
simon.pflaum@scalcom.de | www.scalcom.de




-

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

 -

-5 Mythen rund um Renew- und Refresh-Hardware

-Renew-Ware in das IT-Netzwerk integrieren: Warum lohnt sich eine geschickte Kombination aus Neu- und vom-Hersteller-generalüberholter Ware?

-Warum ein Produktmix aus Neu- und vom-Hersteller-aufberetieter Ware und keine reine Renew/Refresh Infrastruktur?