Was haben COVID-19 und Elektroschrott gemeinsam

Exponentielles Wachstum, egal ob bei COVID-19 oder bei Elektroschrott, erfordern akute Maßnahmen

Der neueste Global E-Waste Monitor weist erschreckende Zahlen aus. Die Entwicklung zeigt die negativen Folgen der technologischen und wirtschaftlichen Herangehensweise der letzten Jahrzehnte. Die gute Nachricht: Es gibt Lösungen in der IT-Beschaffung, die diesem Problem entgegenwirken. Neben den bereits weit verbreiteten Maßnahmen des Verpackungsrecyclings, engagieren sich immer mehr Hersteller für die effiziente Nutzung ihrer Produkte und den eingesetzten Rohstoffen. Wie Sie bereits in der Beschaffung Einfluss nehmen können ihren ökologischen Fußabdruck zu verbessern, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Die alarmierenden Zahlen des E-Waste Monitors

2019 fielen weltweit 53,6 Millionen Tonnen Elektroschrott an, was einem Durchschnitt von 7,3 kg pro Kopf entspricht. Der entstehende Elektromüll wird sich den Prognosen zufolge bis 2030 auf 74,7 Millionen Tonnen belaufen. Dass bei der IT Infrastruktur auch enorme Einsparungspotentiale bestehen, ist den meisten Unternehmen nicht bewusst. Weniger als 30% der Unternehmen weltweit führen ihre ausgediente Hardware zertifizierten Recycling-Firmen zu. Dabei steckt gerade in diesem Bereich enormes Potential, die exponentielle Steigerung des Elektroschrott-Aufkommens einzudämmen.
Hier gelangen Sie zum Global E-Waste Monitor.

 

Elektroschrott: Die dunkle Seite der Digitalisierung

Die unaufhaltsame Entwicklung von schwer recycelbarem Elektroschrott steht bereits seit längerem in der öffentlichen Kritik. Und das zurecht: Die Lebensdauer der Maschinen und Apparate ist begrenzt, was ein exponentielles Geräte-Vorkommen begünstigt. Zudem erfordert die Digitalisierung, gerade im unternehmerischen Umfeld, zusätzliche Gerätschaften in Form von Servern und IT-Infrastruktur.

Nach wie vor wird ein großer Teil des Elektromülls nach Afrika gebracht und dort auf Feldern verbrannt, anstatt diesen professionell zu recyceln und zu entsorgen. Der Personenschaden an den Arbeitern, sowie immense Umweltschäden sind die Folge dieser viel zu häufig praktizierten Methode.

 

Die Entwicklung führt zu neuen Geschäftsmodellen

Das Hauptproblem bei Elektroschrott ist, dass durch die Verwendung von nicht abbaubaren und giftigen Materialien die Wiederverwertung dramatisch erschwert. Gleichzeitig sind enorme Mengen verschiedener Edelmetalle wie Eisen, Kupfer, Gold und Palladium enthalten, die, wenn sie recycelt werden würden, als Sekundärmaterial verwendet werden könnten. Der Wert dieser wertvollen Rohstoffe im Elektroschrott wird für 2019 auf 57 Milliarden Dollar geschätzt.

In Elektroschrott ist eine viel höhere Konzentration wertvoller Metalle und Mineralien als in den Erzen, die aus den Minen gewonnen werden. Das macht die optimale Verwertung von Rohstoffen nicht nur ökologisch interessant, sondern birgt das Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Dadurch könnte und wird Elektro-Recycling in den nächsten Jahren einen Boom erleben, welcher aktiv zur Ressourcenschonung und der damit verbundenen Klimarettung beiträgt.

 

Wie können Sie als Unternehmen Einfluss nehmen?

Wir wissen wie! Hersteller wie Hewlett Packard Enterprise, Hewlett Packard Inc., Aruba Networks und Cisco Systems bieten interessante Recycling- und Remanufacturing-Angebote. Die Konzepte verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, bei der die Verlängerung des Produktlebenszyklus und eine ganzheitliche Kreislaufwirtschaft im Vordergrund stehen. Was sie dafür tun müssen? Sich aktiv für eine nachhaltige IT-Infrastruktur entscheiden. Den Rest regeln im ersten Schritt die Hersteller und ihre Partner wie SCALCOM für Sie. Wie sieht das aus? Setzten Sie Hersteller Remanufactured Geräte in Ihrer IT-Infrastruktur ein und stellen Sie sicher, dass Ihre gebrauchte IT richtig und zertifiziert recycelt wird.

In unserem Webshop bieten wir eine Vielzahl von Hersteller Remanufactured OEMREF Ware an, die nicht nur einen ökologischen Beitrag leistet sondern auch finanzielle Einsparungen ermöglicht. Das Beste daran ist: Als Kunde haben sie keine Nachteile gegenüber Neuware. Qualität, Leistung und Garantieversprechen sind identisch zu Neuware.

 

Worum es sich bei diesen Geräten im Detail handelt und welchen Beitrag sie zum Umweltschutz leisten, erfahren Sie in diesen Artikeln:

-Welchen Beitrag leisten Renew Artikel zum Umweltschutz?

-5 Mythen rund um Renew/Refresh Hardware

-Circular Economy in der IT: Warum sehen die Hersteller so viel Potential in der Kreislaufwirtschaft?