Mit optimierter IT-Beschaffung können Kosten und Aufwand um bis zu 68% gesenkt werden, ohne dabei Faktoren wie Umweltschutz zu vernachlässigen. Doch wie genau können diese Kennzahlen in der Praxis erreicht werden? Welche Potentiale gibt es und wie können Unternehmen diese mit Unterstützung von SCALCOM nutzen? Genau diese Fragen beantwortet Simon Pflaum, aus dem Inside Sales Team bei SCALCOM, und zeigt, wie die Erfolge bei einem Referenzkunden umgesetzt wurden.

Die IT-Beschaffung von heute ist geprägt von steigender Technologie-Komplexität und aufwändiger Infrastruktur Verwaltung, bei fehlender Kostentransparenz und steigenden Kosten. Viele Unternehmen leiden zudem pandemiebedingt unter gekürzten IT-Budgets, dem Wunsch nach fortschrittlicher Digitalisierung und der Forderung von Politik und Gesellschaft nach mehr Umweltschutz.

-

Wie können Unternehmen alles unter einen Hut bekommen? Ein Interview mit Simon Pflaum.

Redaktion: Wie hilft das Geschäftsmodell von SCALCOM dabei, den bereits genannten Faktoren gerecht zu werden, ohne dabei Kompromisse zu machen?

Simon: Mit optimierter IT-Beschaffung Potentiale nutzen und Prozesse vereinfachen. Das ist das Erfolgsrezept von SCALCOM in einem Satz. Wir reduzieren die Beschaffungskosten unserer Kunden um bis zu 68%, vermindern den Aufwand im Bestellprozess, indem wir Marktinformationen systematisch verknüpfen. Wir bieten unseren Klienten eine persönliche Beratung, sowie höchste Agilität mit Lieferzeiten von 1-2 Tagen, dank hauseigenem Lager. Ein weiteres, wichtiges Erfolgsmerkmal ist, dass bei SCALCOM neben ökonomischen Faktoren gleichzeitig die ökologischen Faktoren wie Umweltschutz im Fokus stehen. Durch den Verkauf von vom-Hersteller-aufbereiteten-Produkten, haben wir bereits 581 Tonnen CO2 eingespart.

-

Redaktion: Welche Rolle spielen unterschiedliche Produkt-Zustände bei den Kosteneinsparungen und wie funktioniert Umweltschutz in der IT-Beschaffung bei SCALCOM?

Simon: Wir sind der Spezialist und Marktführer in Europa, wenn es um vom-Hersteller-generalüberholte-Geräte, sogenannte Renew-Geräte geht. Im Zentrum steht hier die Verlängerung des Lebenszyklus von IT-Hardware durch Circular Economy. Diese remanufactured Produkte sind Geräte, die in einem umfangreichen Zertifizierungsverfahren direkt vom Hersteller (z.B. Hewlett Packard Enterprise, Aruba Networks, Cisco Systems) wiederaufbereitet werden (alle Vorteile und weitere Informationen zu Renew finden Sie hier). Renew-Geräte sind im Preis-Leistungs-Verhältnis und in puncto Nachhaltigkeit unschlagbar. Sie schonen Ressourcen, weil sie – im Gegensatz zu Neugeräten – bereits produziert wurden. Wussten Sie, dass die Herstellung eines IT-Gerätes mehr Energie verschlingt, als es während seiner ganzen Lebenszeit verbraucht?
Nach dem Grundsatz „gemeinsam mehr erreichen“ arbeiten wir hier direkt mit den marktführenden Herstellern zusammen. Wir bereiten also aktuell nicht selbst auf, sondern konzentrieren uns auf den Verkauf dieser zertifizierten Renew-Ware. Das hat entscheidende Vorteile für unsere Kunden: Bei Refurbished-Produkten, aufbereitet von Drittanbietern, handelt es sich in den meisten Fällen um Geräte, die bereits über längere Zeit im Einsatz waren und über keine Werksgarantie mehr verfügen.

-

Redaktion: Mit welchen konkreten Maßnahmen erreichen eure Kunden eine messbare Optimierung?

Simon: Wir sehen uns jeden Kunden individuell an und bieten Ihnen die Lösung an, die auf ihre individuellen Anforderungen passt. Je nach Ausgangslage und Ziel passen wir die Maßnahmen an und suchen nach den besten Produkten und günstigsten Alternativen. Bei einem Unternehmen aus der Energiebranche, mit weltweit 650 Mitarbeitern, konnten wir durch Optimierungs-Maßnahmen, wie dem gezielten Einsatz von vom-Hersteller-generalüberholten-Geräten und gezielten und günstigen Produkteinkauf, im Schnitt eine Kosteneinsparung von 41% erzielen. Dank SCALCOM spart sich der Kunde zusätzlich 60% an Recherche-Arbeit und Beschaffungszeit.

-

-

ÜBER SIMON:

Simon ist seit Oktober 2020 Teil unseres Sales-Teams. Er ist Experte wenn es darum geht, Angebote innerhalb kürzester Zeit fertigzustellen. Trotz Rekordzeiten in der Bearbeitung von Kundenwünschen, hat die zwischenmenschliche Beziehung zu seinen Kunden eine hohe Priorität. „Die bestmögliche Lösung erfordert individuelle Ansätze die zum Kunden passen müssen. Daher tausche ich mich sehr gerne mit meinen Klienten über ihre Bedürfnisse aus“, betont Simon.


Sie möchten mehr über die Möglichkeiten einer optimierten IT-Beschaffung in Ihrem Unternehmen erfahren? Simon freut sich auf Ihre Anfrage.


Simon Pflaum| Inside Sales SCALCOM GmbH |
Dieselstraße 3 | 87448 Waltenhofen | Germany 

Tel.: +49 831 591880-35 | Fax +49 831 591880-50 
simon.pflaum@scalcom.de | www.scalcom.de




-

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

-

Was ist eigentlich Renew oder Refresh?

Neu, Renew, Refurbished, Used... Was steckt hinter welchem Zustand? Und wo lauern Gefahren?

Warum ein Produktmix aus Neu- und vom Hersteller generalüberholter Ware und keine reine Renew/Refresh IT-Infrastruktur?

Warum gerade Unternehmen eine Verantwortung für IT-Nachhaltigkeit haben

Welchen Beitrag leisten Renew-Produkte zum Umweltschutz?